Angehörige

Parkinson ist oft auch für die Angehörigen eine Herausforderung. Sei es der Umgang mit der neuen Situation oder mit der manchmal zunehmenden Belastung.

Kurz nach der Diagnose Parkinson

Mit der Diagnose Parkinson tauchen bei Betroffenen und Angehörigen Fragen auf. Wie sieht unsere Zukunft aus? Was bedeutet es für unsere/meine finanzielle Situation? Müssen wir unsere Zukunftspläne ändern? Was ist mit meinen Bedürfnissen – muss ich Abstriche machen? Wie kann ich meinen Partner, meine Partnerin unterstützen?

Ein Beratungsgespräch zu diesen Fragen wirkt entlastend. Ebenfalls entlastend wirkt das Gespräch mit einer Vertrauensperson oder einer Psychologin. Parkinson Schweiz bietet Seminare an, zu denen Betroffene und Angehörige eingeladen sind, etwa das Paarseminar, das Seminar Neudiagnose oder das Seminar zu Veränderungskompetenzen. Gerne steht Ihnen das Beratungsteam von Parkinson Schweiz für ein persönliches, kostenloses Gespräch zur Verfügung.

Fortgeschrittener Parkinson

Mit dem Fortschreiten der Parkinsonkrankheit übernehmen Angehörige immer mehr Aufgaben und Rollen, womit deren Belastung im Alltag zunimmt. Schlafstörungen, Rückenschmerzen, Magenprobleme und eine plötzliche Ungeduld gegenüber dem Partner können die Folgen sein.

Um Entlastungsangebote zu finden, die die erhoffte Unterstützung bringen, ist es wichtig, zu analysieren: Wann genau erlebe ich belastende Momente? Wie teile ich mit, dass ich belastet bin und Unterstützung brauche? Welche Aufgaben kann ich delegieren? Und welches sind meine Inseln, die mir Kraft geben? 

In unseren Seminaren für Angehörige wie auch in Einzelberatungen gehen wir auf diese Themen ein. Ziel ist es, eine für Ihre Situation nützliche Entlastungsform zu finden.

Entlastungsformen

Angehörige leisten einen grossen Einsatz zur Unterstützung von Parkinsonbetroffenen. Für manche wird er zu gross und sie stossen an ihre Grenzen. Das Beratungsteam von Parkinson Schweiz berät Angehörige, um mit Blick auf die Parkinsonkrankheit eine geeignete und individuell sinnvolle Entlastungsform zu finden. Nachfolgend einige Entlastungsformen:

  • Seminare für Angehörige von Parkinson Schweiz
  • Kantonaler Entlastungsdienst
  • Entlastung durch Freiwillige (Vereine, Interessengruppen)
  • Professionelle Unterstützung im Haushalt
  • Entlastung durch Fachpersonen (z. B. Spitex)
  • Tagesheime
  • Entlastungsaufenthalt in einer Institution
  • Fahrdienst des Schweizerischen Roten Kreuzes

Regional ist es sehr unterschiedlich, welche Entlastungen durch welche Institutionen und Unternehmen angeboten werden. Die regionalen Beratungsstellen von Pro Senectute und Pro Infirmis sind für die Suche nach konkreten Angeboten die richtigen Ansprechpartner.

 

Beratungsteam

Wir suchen gemeinsam mit Ihnen nach Lösungen. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Team Beratung

Seminare für Angehörige

Kurse zur Unterstützung und Entlastung der Angehörigen, ganz nach dem Leitsatz: Geht es dem Angehörigen gut, geht es auch dem erkrankten Partner besser.

Kurse und Seminare
Zum Anfang gehen