Willkommen bei Parkinson Schweiz

Über 15 000 Menschen in der Schweiz haben Parkinson, eine neurodegenerative Erkrankung, die zunehmende Einschränkungen zur Folge hat. Die Ursachen der Krankheit, bei der es zur fortschreitenden Schädigung von Nervenzellen im Gehirn kommt, sind unbekannt. Eine Heilung gibt es nicht, doch viele Symptome können behandelt werden.

Bei knapp vier von fünf Parkinsondiagnosen handelt es sich um den idiopathischen Parkinson (IPS, auch Morbus Parkinson oder Parkinsonkrankheit). Die viel selteneren atypischen Parkinsonsyndrome sind: Multisystematrophie (MSA), progressive supranukleäre Lähmung (PSP), corticobasale Degeneration (CBD) und Lewy-Körperchen-Demenz (Lewy-Body-Demenz, LBD).

Die gesamtschweizerisch tätige Organisation Parkinson Schweiz setzt sich für die Verbesserung der Lebensqualität von Parkinsonbetroffenen und ihren Angehörigen ein. Die gemeinnützige, von der Stiftung ZEWO zertifizierte Vereinigung wurde 1985 gegründet und hat über 7 000 Mitglieder.

News

08.04.2021

Anlässlich des Welt-Parkinson-Tages vom 11. April wird der Chat für Jugendliche lanciert

Mehr erfahren

08.04.2021

Kulturreise Graubünden auf Ende August verschoben

Mehr erfahren

07.04.2021

Neue Selbsthilfegruppe für Jungbetroffene (auf Französisch)

Mehr erfahren

Neue Seminare für junge Angehörige

Die zwei neuen Seminare richten sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die einen Elternteil oder Grosseltern mit Parkinson haben.
Die Gruppe wird mit einer Sozialarbeiterin und einem Sozialarbeiter zwei Tage lang in der Natur unterwegs sein. Dabei lernen sie, auf sich und ihre Bedürfnisse zu achten sowie die eigenen Stärken und Schwächen kennenzulernen. Diese Erfahrungen werden helfen, den Alltag besser zu bewältigen.

Seminar

Jungbetroffene online

Die neue Selbsthilfegruppe für Jungbetroffene trifft sich online. Wir wollen allen deutschsprachigen Jungbetroffenen, die noch im Arbeitsprozess stehen, in der Schweiz die Möglichkeit bieten, sich regelmässig online mit anderen Parkinsonbetroffenen auszutauschen.
Möchten Sie sich in einem geschützten Rahmen mit Gleichbetroffenen austauschen? – Dann melden Sie sich an. Die Gruppe wird von der Jungbetroffenen Silvia Lerch geleitet.
079 811 95 75, online.jupp@gmail.com

E-Mail

Die Parkinson-Tulpe

Wissen Sie, warum die Tulpe das Symbol für die Parkinsonkrankheit ist? Dr. James Parkinson (1755-1824) beschrieb 1817 in seinem «Essay on the Shaking Palsy» erstmals die Krankheit «Parkinson». Zu seinen Ehren wurde in England im Jahre 1993 einer roten Tulpe der Name «Dr. James Parkinson» gegeben. Diese wurde dann von der Europäischen Parkinson-Vereinigung (EPDA) weltweit als Symbol für die Parkinsonkrankheit eingeführt.

James Parkinson

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

CHF

10

CHF

20

CHF

50

CHF

100

CHF

Sie wünschen eine Beratung?
Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren

Kontakt

Häufig gestellte Fragen

Image

Leben mit Parkinson

Ich suche eine Selbsthilfegruppe

Gruppe suchen

Forschung

Erkenntnisse der Forschung führen zu einer verbesserten Behandlung von Parkinsonbetroffenen. Parkinson Schweiz fördert universitäre Forschungsprojekte seit 1989.

Wissen

Parkinson-Tagebuch

Das Ausfüllen des Parkinson-Tagebuchs braucht etwas Geduld, die Resultate machen diesen Aufwand jedoch mehr als wett. Damit geben Sie dem Arzt wertvolle Hinweise, die er zur Verbesserung Ihrer Therapie benötigt.

Parkinson-Tagebuch

Werden Sie Mitglied

Als Mitglied stehen Ihnen zahlreiche Dienstleistungen zur Verfügung. Sie erhalten viermal jährlich das Magazin Parkinson. Das Magazin informiert Sie über Neuigkeiten aus Forschung, Medizin, Pflege und zum Alltag mit Parkinson. Auch finden Sie darin die Kontaktadressen der Selbsthilfegruppen.

Mitgliedschaft
Zum Anfang gehen