News

11. April 2019

Das Umfeld ist wichtig

Welt-Parkinson-Tag vom 11. April


Das Jahresthema von Parkinson Schweiz heisst: «Parkinson zieht weite Kreise. Wir unterstützen auch das private und das berufliche Umfeld.»


Der Welt-Parkinson-Tag wurde im Jahr 1997 von der European Parkinsons Disease Association als Aktionstag eingeführt, am 11. April, dem Geburtstag von James Parkinson. Der englische Arzt hatte die Krankheit 1817 erstmals als «Schüttellähmung» beschrieben. Parkinson ist eine langsam fortschreitende neurologische Erkrankung. Die Hauptsymptome sind Muskelstarre (Rigor), verlangsamte Bewegungen (Bradykinese), Ruhezittern (Tremor) sowie Haltungsinstabilität.


Parkinson Schweiz unterstützt und verbessert die Lebensqualität von Parkinson-betroffenen. Die Vereinigung sensibilisiert und informiert Ärztinnen und Ärzte, medizinisches und para-medizinisches Personal sowie die Öffentlichkeit.


Schweizweit werden knapp 80 Selbsthilfegruppen unterstützt und beraten. Die Vereinigung leistet Öffentlichkeitsarbeit und steht mit Fachpersonen im Austausch. Zudem finanziert und fördert Parkinson Schweiz Forschungsprojekte.

Medienmitteilung (download 120 KB)