News

03. Juli 2018

Informationstagung in Valens

Am 21. Juni hat die Informationstagung in Valens stattgefunden. Rund 70 Interessierte nahmen daran teil. Eines der zahlreichen Themen waren Schmerzen und deren Behandlung.


«Die Rehaklinik Valens will sich in Zukunft noch stärker auf Parkinsonbetroffene ausrichten.» Das sagte Dr. med. Dr. sc. nat. Roman Gonzenbach, Chefarzt Klinik für Neurologie und Neurorehabilitation, bei der Begrüssung der rund 70 Gäste. Ein zentrales Anliegen der Klinik sei es, die Selbständigkeit der Betroffenen im Alltag zu verbessern, indem Bewegungsabläufe trainiert und, wo notwendig, Kompensationsstrategien erlernt würden. In Studien werden moderne Verfahren erprobt, etwa Bewegungsabläufe im Alltag mit Sensoren zu messen, und diese Informationen für Therapiemassnahmen und Medikamentenumstellungen zu nutzen.

Prof. Dr. med. Veit Mylius, Leitender Arzt Neurologie, informierte über eine laufende multizentrische Studie zur Schmerzerfassung bei Parkinsonbetroffenen. Diese hat ergeben, dass etwa 80 Prozent der Befragten an durch Parkinson bedingten Schmerzen leiden oder an Bewegungsunruhe, und dass Schmerzen durch eine Optimierung der Parkinsonmedikation gelindert werden können.