News

26. November 2019

Schlaf und Bewegung

An der Informationstagung vom 20. November 2019 in Luzern stand der Schlaf im Zentrum.


Morgens gut erholt aufzustehen und den ganzen Tag über nicht von Müdigkeit geplagt zu sein, wünschen sich alle. Doch für manche Parkinsonbetroffene bleibt dies oft Wunschdenken, denn nächtliche Störungen sind möglich: unruhige Beine, ein reales Ausleben der Träume in der REM-Schlafphase oder Verdauungsprobleme und Harndrang. Dies erfuhren die rund 90 Interessierten in Luzern, nachdem sie von Prof. Dr. med. Stephan Bohlhalter begrüsst worden waren.

Referent war Oberarzt Dr. med. Stephan Mittas. «Verpasster Schlaf kann nicht nachgeholt werden.» Die vielen Fragen am Schluss seines Vortrags zeigten das grosse Interesse am Thema. (Text: Eva Robmann, Fotos: Kurt Heuberger)