Selbsthilfe

Parkinson Schweiz fördert die Bildung regionaler Selbsthilfegruppen im ganzen Land. Sie hilft bei der Gründung und dem Aufbau neuer Gruppen, berät und begleitet deren Leitungsteams sowie unterstützt alle Leitungsteams fachlich und finanziell. Zur Zeit bestehen über 70 Selbsthilfegruppen.

Zweck und Angebot der Selbsthilfegruppen

Wichtiges Element einer guten Lebensqualität, trotz und mit Parkinson, ist die Kontaktpflege mit anderen Betroffenen, ihren Partnern und Familien. Auch der Austausch zwischen Partnern und Angehörigen von Betroffenen kann hilfreich sein. In der Selbsthilfegruppe lernt man im Gespräch einen selbstbewussteren Umgang mit seiner Krankheit. Die Erfahrung von Gemeinschaft ist ein positives Erlebnis, das der drohenden Isolation entgegenwirkt. Es tut gut zu wissen, dass man mit seiner Krankheit nicht alleine ist.

Die Treffen der Selbsthilfegruppen finden in der Regel ein- bis zweimal im Monat statt. Jede Gruppe ist autonom und bestimmt ihr eigenes Programm.

Die Zusammenkünfte bieten

  • Erfahrungsaustausch über das Leben mit der Krankheit
  • der Krankheit angepasste Gymnastik, Gedächtnistraining, Logopädie
  • Vorträge von Fachleuten (Arzt/Ärztin, Physio- und Ergotherapie, Sozialarbeit, Spitexdienste)
  • Unterhaltung: Spielen und singen, Ausflüge
  • eine Atmosphäre von Wertschätzung und Anerkennung.

Unsere SHG Gruppen

  • gemischte Selbsthilfegruppen
  • Selbsthilfegruppen für Betroffene mit THS-Therapie
  • Selbsthilfegruppen für jüngere Parkinsonbetroffene (JUPP)
  • Selbsthilfegruppen für Angehörige

Hier geht es zu unserem Selbsthilfegruppen-Angebot

Suchen Sie eine Selbsthilfegruppe?

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir unterstützen Sie bei der Gründung und beim Aufbau einer Selbsthilfegruppe.

Ruth Dignös
Sozialarbeiterin FH
Beratung und Selbsthilfegruppen
Tel. direkt: 043 277 20 65
ruth.dignoes(at)parkinson.ch